Metadaten

Heidelberger Akademie der Wissenschaften [Editor]
Jahrbuch ... / Heidelberger Akademie der Wissenschaften: Jahrbuch 2020 — 2021

DOI chapter:
B. Die Mitglieder
DOI chapter:
II. Nachrufe
DOI article:
Appenzeller, Immo: Reimar Lüst: (25. 3. 1923 − 31. 3. 2020)
DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.61621#0130
License: Free access  - all rights reserved
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
B. Die Mitglieder


Reimar Lüst
(25.3.1923-31.3.2020)

Am 31. März 2020 verstarb im Alter von 97 Jahren der Astrophysiker Reimar Lüst,
der seit 1981 unserer Akademie als korrespondierendes Mitglied angehörte. Lüst
war nicht nur ein hervorragender Wissenschaftler, sondern auch ein exzellenter
Organisator, und er spielte eine maßgebliche Rolle beim Wiederaufbau und der
Weiterentwicklung der Wissenschaften in Deutschland und Europa nach dem
Zweiten Weltkrieg.
Geboren wurde Reimar Lüst am 25. März 1923 in Wuppertal-Barmen. Wäh-
rend sein Vater aus einer ostfriesischen Kapitänsfamilie stammte, waren die Vor-
fahren seiner in Brüssel geborenen Mutter Kaufleute. Die Grundschule und das
Gymnasium besuchte Lüst in Kassel, bevor er im Januar 1941 im Alter von 17 Jah-
ren zum Wehrdienst eingezogen wurde. Entsprechend seinem Wunsch diente er
bei der Marine, wo er eine Ausbildung zum Ingenieuroffizier erhielt. Im März
1943 wurde er Leitender Ingenieur (LI) eines U-Boots, das aber wenige Wochen
später bei einem Einsatz im Atlantik durch amerikanische Luftangriffe und den
Beschuss durch englische Marineeinheiten so schwer beschädigt wurde, dass es

130
 
Annotationen
© Heidelberger Akademie der Wissenschaften