Bezold, Carl ; Boll, Franz ; Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Philosophisch-Historische Klasse [Editor]
Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse (1911, 7. Abhandlung): Reflexe astrologischer Keilinschriften bei griechischen Schriftstellern — Heidelberg, 1911

Page: 3
DOI Page: Citation link: 
https://digi.hadw-bw.de/view/sbhadwphkl_1911_7/0003
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Unser seit mehr denn zehn Jahren gelegentlich gepfiogener
Gedankenaustausch über literarische Erzeugnisse astrologischen
Inhalts aus dem Altertum wurde reger, als ein freundliches Ge-
schick uns an der gleichen Hochschule zusammenführte, und
liess uns endlich um die letzte Jahreswende auf unseren Spezial-
gebieten Wörter, Phrasen, ja ganze Sätze finden, die auf einen
unmittelbaren Zusammenhang der griechischen mit der baby-
lonisch-assyrischen Sterndeutung hinweisen. Durch die Mit-
teilung dieser Funde werden vielleicht auch Andere angeregt,
nach direkten griechischen Uebersetzungen babylonisch-assy-
rischer Keilschriftdenkmäler zu fahnden, zumal da zwar grie-
chische Transscriptionen einiger Syllabarienfragmente und ein-
zelner Eigennamen, ein paar Glossen bei Hesychius, babylonische
Schöpfungs- und Sintflutberichte bei Damascius, Berossos und
Abydenus und Ueberlieferungen astronomischen und chrono-
logischen Inhalts bei Diodor, Claudius Ptolemaios, Vettius Valens
und Theon von Alexandria vorliegen, von der Uebernahme von
babylonischen astrologischen Texten seitens der Griechen
aber nichts unmittelbar beweisendes bekannt sein dürfte. 1 *)

i) Zu den babylonisch-griechischen Syllabarien vgl. PiNCHES, Proceed. Soc.
Bibl. Arch. 24 (1902), p. 108 ff.; Sayce, ib. p. 120 ff.; Burkixt, ib. p. 143 fr.;
Halevy, Rev. sem. 1902, p. 241 suivv.; Bezold, ZA 16, 416 f. und Zentrlbl. für
Bibliotheksw. XXI (1904), S. 275, N. I. [Die Abkürzungen sind im Folgenden
dieselben wie in unseren Sitzungsberichten, Jahrg. 1910, Abh. 9 und Jahrg. 1911,
Abh. 2; mit »Sitzber.« wird durchwegs die letztere Abhandlung bezeichnet.] —■
Ueber zwei Glossen bei Hesychius s. zuletzt Jensen, Kosmologie S. 118 [bsXicpax)
und S. 126 {fxoXoßoßaQ). — Der babylonische Schöpfungsmythos nach Berossos und
Damascius ist zuletzt abgedruckt von Zimmern, KAT 3 488 fr., der Sintflutbericht
nach Berossos uud Abydenos zuletzt von Lietzmann bei Bezold, Schöfifung und
Sintflut, 2. Aufl., Bonn 1911, S. 23 h — Ueber die von Claudius Ptolemaios im
Almagest beschriebenen, in Babylon beobachteten Mondfinsternisse vgl. jetzt Kugler
II 68 ff., Boll in Pauly-Wissowa’s R.-E. VI, 2351 ff. und Ginzel, Handbuch der

Chronologie II, 335 ff.; über den Ptolemaeischen Kanon E. SCHRADER, Sitzber. d.

Sitzungsbericbte der Heidelb. Akademie, pbil.-hist. Kl. 1911. 7. Abh. I
loading ...

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften