Bilabel, Friedrich [Editor]; Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Philosophisch-Historische Klasse [Editor]
Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse (1919, 23. Abhandlung): Opsartytika und Verwandtes, 1 — Heidelberg, 1920

Page: 17
DOI Page: Citation link: 
https://digi.hadw-bw.de/view/sbhadwphkl_1919_23/0017
License: Free access  - all rights reserved
0.5
1 cm
facsimile
Όψαρτυτικά und Verwandtes,

17

einem Teil), Süßwein (zu zwei Teilen), etwas1 Salz. Wenn (diese)
Mischung kocht, wirf Spitzen von origanum hinein.
II. Text der Rückseite.
Die Rückseite enthält ebenfalls Reste eines Kochbuches in
breiterer, aber sehr viel kursiverer Schrift schätzungsweise des
4.5. Jahrhunderts n. Ghr. Es scheint diese Seite zu einer Zeit
beschrieben worden zu sein, in der die Rückseite des Papyrus nicht
mehr in tadellosem Zustande war, da mehrmals die Schrift auf die
horizontalen Streifen der Rückseite der vorderen Lage übergreift;
vgl. z. E. bei e 13 und 14.
Legen wir die oben besprochene Anordnung der Fragmente
zugrunde, so haben wir in Fragment a die rechten zwei Drittel
einer Kolumne von 26 Zeilen erhalten, die oben die Numerierung
e trägt. Fragment b enthält den vollständigen oberen Teil (14 Zeilen)
der nächsten Kolumne und den Anfang der übernächsten. Die
Schrift verläuft also in umgekehrter Pachtung wie die der Vorderseite.
Es fehlen von dieser Kolumne ς nur gelegentlich die Anfangsbuch-
staben. Die Kolumnennummern sind ebenfalls, wie auf der Vorder-
seite. mit blässerer Tinte geschrieben, doch entspricht ihr Duktus
dem der Kolumnenschrift. Nach rechts folgen bei Frgm. b auf ein
Vakuum von 2—2,5 cm noch die Zeilenanfänge der nächsten Schrift-
reihe. Frgm. c fügt sich an der Stelle, die wir ihm für die Vor-
derseite gaben, auch auf der Rückseite gut ein: AVir haben auf ihm
die rechten unteren Zeilenreste von Kolumne ς, dann genau wie
auf Frgm. b das Vakuum von derselben Breite und rechts davon
noch die Anfangsworte der nächsten Kolumne, so daß über die
Stellung von Frgm. c kein Zweifel bestehen kann.
Während wir es also auf der Vorderseite mit Resten von
vier Kolumnen, [ς], l, η, [θ], zu tun haben, trägt die Rückseite nur
solche von drei: e, ς, [£].

1 Doch könnte βραχύ auch zum Folgenden gehören.

Sitzungsberichte der Heidelb. Akademie, phil.-hist. Kl. 1919. 23. Abh.

2
loading ...

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften