Pfister, Friedrich; Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Philosophisch-Historische Klasse [Editor]
Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse (1914, 11. Abhandlung): Eine jüdische Gründungsgeschichte Alexandrias: mit einem Anhang über Alexanders Besuch in Jerusalem — Heidelberg, 1914

Page: 23
DOI Page: Citation link: 
https://digi.hadw-bw.de/view/sbhadwphkl_1914_11/0023
License: Free access  - all rights reserved
0.5
1 cm
facsimile
Eine jiidische Gründungsgeschichte Alexandrias.

23

bei Josephus ausführlich erzählt wird, claß Alexander den Juden
gegen die Samaritaner (resp. die Chutäer) beistand. Josephus
gibt zudem noch allein den Bericht, daß auch der Hohepriester
einen Traum empfängt, in welchem er ermutigt wird, ferner, daß
Alexander im Tempel in Jerusalem nach Angabe des Priesters
opfert und daß er die Weissagung des Buches Daniel 1 auf sich
bezieht. Dagegen fällt bei Ps.-Kall. als eigentümlich vor allem auf,
mit welchem Interesse sich der König nach der jüdischen Religion
erkundigt, zu der er schließlich selbst übertritt.

Da diese Episode, wie sie in Ps.-Kall. selbst steht, noch nie
genauer behandelt worden ist, mag dies im folgenden geschehen.
Der Zug der Priester und die Begegnung mit Alexander wird
folgendermaßen geschildert:

ToiZc, izpcx.Tiy.fxZq oüv oxoXcdq oi toutcov iepei; svSuoajrsvoi xahuTrav-
tcoolv’AXe^avSpco ouv tD TiavTL TüXphsL auTcov. Toutoup Ss’AXsEavSpop
lScov sSsSlsl tou ojj][icmoq‘ xal toutoup (jlt]X£tl TipoosyyLoaL auTcö sxekeuoev,
aZk’ sv tt) ttoZsl o.vaoTpecpEG'8'aL. — npooxaXsoa\±zvoq Sz eva tcov izpzow
XeysL auTpi• c)q TzoziSzq upcov to oyrjjxa’ cppaoov S'C] goL xai TLva u[xeL<;
oeßeohe Teov ou yap ev tolp Tcap’ yjxLV TzoZq TOLauTTjv euTa|Cav elSov
iepecov. — '0 Se cp7]OL- 0eov '/](X£Lp eva Soukeuo[xev, op eTOLTjoev oupavov
xai yvjv xai TcavTa tol ev auTOLp- ouSeip Se auTov epp/yjveüoaL avApcoTCCOV
SeSuvrjTaL. — ’Etc'l toutolp ’AXe^avSpop zor\- 'Op o.Zt^'B'Lvou Teou Tepa-
cceuTai gctclte ev eipTjVT), a7CLT£. o yap heop ujxcov eoTaL uou Eeoi;- xai
eLpTjvr) (xou (xeh’ upccov, xai ou jxy SiziqzXTo) ujxcc;, xahco; ev tol; Xoltcol;
ehveoLv, otl -9-ecp (^covtl U[X£l; SeSoukeuxaTe.

Zur Einzelerklärung ist folgendes zu bemerken:

Die Erscheinung des jüdischen Hohepriesters, über die Ale-
xander so in Furcht gerät, wird uns auch sonst genauer beschrieben.
Vgl. besonders die Ausführungen des Aristeasbriefes (§ 96ff. p. 28
sqq. ed. Wendland), wo der jüdische Verfasser den Anblick als
überaus ehrfurchtgebietend beschreibt. Es heißt dort u. a.: ;xeyaAyjv
8z £X7cZt]^lv '/][xlv 7capeoyev, co; zTzc/.oar.iiz&cx tov ’EZeaAapov ev rfj Xzi-
Toupyia, tol t£ tou gtoalojxou xai tt); So^t];, tj ouvioTaTaL §lo. ty)v svSuolv
oü cpopeL yLTCÖvo; xai tojv ccepi auTov XlEcov. ... f 8z oufxcpaveLa toutcov
£[X7üol£l cpoßov xai Tapayrjv, cogt£ vo[xl^£LV ei; eTepov eX^ZuhevaL Ixto;
toü xooqou’ xai SLaßeßaLoüqa.L 7cavTa avhpooTcov TcpooekhovTa t9] EecopLa

1 Manche Gelehrte, die den Besuch Alexanders in Jerusalem für histo-
risch halten, gehen soweit, daß sie dies Zeugnis des Josephus sogar als Beweis
für das hohe Alter des Buches Daniel halten; so neuerdings wieder J. Zum-
biehl, Das Buch Daniel und die Geschichte 1907, 138ff.
loading ...

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften