Seebaß, Gottfried; Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Philosophisch-Historische Klasse [Editor]
Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse (1985, 4. Abhandlung): Die Himmelsleiter des hl. Bonaventura von Lukas Cranach d. Ä.: zur Reformation e. Holzschnitts ; vorgetragen am 15. Dezember 1984 — Heidelberg: Winter, 1985

Page: 11
DOI Page: Citation link: 
https://digi.hadw-bw.de/view/sbhadwphkl_1985_4/0013
License: Free access  - all rights reserved
0.5
1 cm
facsimile
Die Himmelsleiter des hl. Bonaventura

11

Abbildung 6
Lukas Cranach d.Ä., Christus und die Ehebrecherin, 1532


menhang gehören die verschiedenen Fassungen der Himmelsleiter
des hl. Bonaventura von Lukas Cranach, denen wir uns im folgenden
zuwenden wollen.

II.
Dabei stellt sich uns zunächst die Problematik der Überlieferung.
Schon Dodgson hatte in seinem großen Werk über den frühen deut-
schen und niederländischen Holzschnitt festgestellt, daß es von der
‘Himmelsleiter des Bonaventura’ - nach Vogel der größte Holzschnitt
Lukas Cranachs d.Ä.15 - verschiedene Fassungen gibt.16 Und auf-
grund seiner Angaben wurde in der neueren Literatur mehrfach von
fünf verschiedenen Auflagen des Blattes gesprochen.17 Zwar hätte man
im Hinblick auf das, was Dodgson über die verschiedenen Fassungen
15 Vogel, Zur Cranachforschung, S. 225.
16 Dodgson, Woodcuts 2, S. 306f, Nr. 83, 84.
17 Vgl. z.B. Schade in: Kunst der Reformationszeit, S. 108, Nr. B45; Koepplin/Falk,
Cranach 2, S. 459, Nr. 307.
loading ...

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften