Metadaten

Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste [Contr.]; Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften [Contr.]; Heidelberger Akademie der Wissenschaften [Contr.]; Österreichische Akademie der Wissenschaften [Contr.]
Die Deutschen Inschriften (Band 16: Heidelberger Reihe ; Band 6: Die Inschriften des Rhein-Neckar-Kreises ; 2): Ehemaliger Landkreis Mannheim, ehemaliger Landkreis Sinsheim (nördlicher Teil) — München: Druckenmüller, 1977

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.52967#0269
License: Free access  - all rights reserved
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Weinheim 2, 3, 4, 5, 6, 7, 9, 10, 11, 13, 14, 15, 17,
20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 29, 30, 35, 36, 37,
40, 41, 45, 47, 48, 49, 50, 51, 54, 56, 60, 61, 62,
68, 72, 73, 74, 75, 77, 78, 80, 81, 86, 92, 04, 98,

99, 102, 106, 107, 108, 115, 117, 119, 122, 123,
125, 126, 127, 131, 132,133,134,135,136, 138—
141, 147, 148, 149, 151,154, 158, 167, 174, 176,
181, 186, 195, 196, 202, 203, 204, 205, 206, 207

KONKORDANZ ZU DEN ORTSBEZEICHNUNGEN

Die endgültig erst im Jahre 1975 abgeschlossene Kreisreform im Lande Baden-Württemberg hat es mit
sich gebracht, daß die Ortsbezeichnungen im neuen Rhein-Neckar-Kreis erst nach Abschluß der Bearbei-
tung dieses Bandes fixiert wurden. Um eine Orientierung über die eingetretenen Veränderungen zu er-
möglichen, werden die Orte in alphabetischer Reihenfolge mit dem Nachweis ihrer neuen (amtlichen)
Zugehörigkeit verzeichnet.

Altlußheim
Altwiesloch
Dühren
Edingen
Ehrstädt
Eichtersheim
Eschelbach
Eschelbronn
Flinsbach
Großsachsen
Helmstadt
Hemsbach
Hilsbach
Hockenheim
Hohensachsen
Ilvesheim
Ladenburg

Altlußheim
Wiesloch
Sinsheim
Edingen-Neckarhausen
Sinsheim
Angelbachtal
Sinsheim
Eschelbronn
Helms tad t-B argen
Hirschbcrg/Bergstraßc
Helmstadt-B argen
Hemsbach
Sinsheim
Hockenheim
Weinheim
Ilvesheim
Ladenburg

Laudenbach
Leutershausen
Mannheim
Michelfeld
Mönchzell
N eckarbischofshei m
Neidenstein
Oberflockenbach
Reilingen
Rohrbach b. Sinsheim
Schriesheim
Schwetzingen
Sinsheim
Waldangelloch
Waibstadt
Weiler
Weinheim

Laudenbach
Hirschberg/Bergstraße
Mannheim
Angelbachtal
Meckesheim
Neckarbischofsheim
Neidenstein
Weinheim
Reilingen
Sinsheim
Schriesheim
Schwetzingen
Sinsheim
Sinsheim
Waibstadt
Sinsheim
Weinheim

INSCHRIFTENTRÄGER

Bauinschrift 17, 28, 38, 45, 62, 108, m, 112, 123,
131, 139, 147, 148, 149, 154, 156, 157, 162, 171,
183, 184, 232, 275, 329, 330, 331
Bauquader 71, 109, 130, 274
Bauzahlen 59, 70, 207
Bildstock 76
Chorbogen 197
Deckenbalken 308
Epitaph 115, 121, U8, NO, I59> 187, 261, 285,
300, 302, 309, 312, 315, 320, 322, 324, 325, 536
Fahne (?) 236
Gedenkstein 7, 52, 55, 65, 203, 231
Glasfenster 249, 250
Glocke 32, 43, 44, 57, 69, 84, 85, 93, 221, 230, 237,
241, 242, 243, 246, 253, 260, 269
Grabmal 58, 92, 98, 99, 134, 2I7> 277> 28i, 295,
297, 306

Grabstein, Grabtafel 1, 2, 3, 4, 6, 8, 9-16, 19,
20-27, 30, 3L 33, 35, 36, 37, 40, 4L 47-5L 54,
56, 60, 61, 63, 68, 72, 73, 74, 75, 78, 80, 81, 86,
87-91, 94, 96, 97, 100, 101, 102, 104, 105, 106,
113, 114, 117-120, 122, 125, 126, 127, 132, 133,
135, 136, 141, 144, 145, 158, 160, 167, 168, 177,
191, 192, 198, 201, 202, 203, 205, 208-216, 218
bis 220, 222-229, 234, 235, 238-240, 251, 252,
254-259, 262, 264, 266, 268, 270-273, 276, 278,
279, 280, 282, 283, 288, 289, 290, 292-294, 296,
298, 299, 301, 305, 307, 310, 311, 313, 314, 316,
318, 319, 321, 323, 326, 328, 332, 333, 334, 335,
337-343, 345, 346, 347
Gruftplatte 317
Grundsteinplatte 172
Grenz-, Gemarkungsstein 151, 188
Hausinschrift 174, 189, 291
241

16 DI 16, HR 6
 
Annotationen
© Heidelberger Akademie der Wissenschaften