Windelband, Wilhelm; Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Philosophisch-Historische Klasse [Editor]
Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse (1910, 14. Abhandlung): Über Gleichheit und Identität — Heidelberg, 1910

Page: 24
DOI Page: Citation link: 
https://digi.hadw-bw.de/view/sbhadwphkl_1910_14/0024
License: Free access  - all rights reserved
0.5
1 cm
facsimile
24

Wilhelm Windelband: Über Gleiehheit und Identität.

auf jenes „Gelten“ im Sinne der reflexiven Gleichheitsbegriffe
des diskursiven Denkens einschränken. Wir miissen für diese
Art des övtujc; öv 52) auch eine besondere Art des Wahrheits-
wertes ausfmdig machen, ähnlich, wie sie Platon für seine
oucria als den Inbegriff der ,,geltenden“ Gattungsbegriffe des
Seins in Anspruch genommen hat. Was eine solche meta-
physische Realität zu bedeuten hätte, soll hier nicht weiter
verfolgt werden. Es genügt festzustellen, daß die uralten und
ewig neuen Probleme, die zwischen Nominalismus und Realis-
mus hin und her gewälzt. werden, sich auf die einfache Formel
bringen lassen: ob, wieweit und mit welchem Rechte sich
reflexive Beziehungen der Gleichheit in konstitutive Beziehungen
der Identitä.t umdeuten lassen.

52) Vgl. Lotze, Logik, § 317ff.


C. F. Wintersclie Buclidruckerei.
loading ...

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften