Bang, Willy; Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Philosophisch-Historische Klasse [Editor]
Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse (1918, 12. Abhandlung): Monographien zur türkischen Sprachgeschichte — Heidelberg, 1918

Page: 41
DOI Page: Citation link: 
https://digi.hadw-bw.de/view/sbhadwphkl_1918_12/0041
License: Free access  - all rights reserved
0.5
1 cm
facsimile
Monographien zur türkischen Sprachgeschichte.

41

Anhang.
1. Wer mir bis hierher gefolgt ist, wird verstehen und vielleicht Anh mg
billigen, daß mir starke Zweifel darüber gekommen sind, ob wir
das osm. -Qw? in 'arbeitsam,
fleißig' ohne weiteres mit dem partizipialen -%%??, -putz usw. der 5
anderen Mundarten zusammenstellen dürfen. Vielmehr werden wir
annehmen müssen, daß in den genannten Wörtern die partizipiale
Herkunft durchaus vergessen war und daß aus diesem
Grunde der Suffixanlaut erhalten blieb, während er bei den echten
Partizipien bekanntlich geschwunden ist (vgl. BtüWAnm.19). Der 10
Gedanke, daß zwischen diesem -gwa, -putz (^-gu-tz) einerseits, und
-gutf, -pay (<f doch bedenke die z. T. vorhandene Länge
des Vokals!) und -fptc, -pnc (<f-(?a-c; -c das Abstraktformans) ander-
seits alte Beziehungen bestehen, wird nicht einfach abgelehnt werden
können; vgl. das Verbalnomen auf -$a, -pa, von dem SP § 27 die 15
Rede ist.
Ein Teil der Ableitungen findet sich vereint im Osmanischen:
*?h 'Scham' (<L uig. oMiaG <7?^)) osm. ad; verbal ^a^a-,
reflexiv afaa- 'sich schämen'; davon partizipial ailaaaa; adjek-
') Die Aussprache mit anlautendem o- ist meines Wissens nur konventionell; 20
ist vielleicht vorzuziehen und das Wort in inV?(U autzulösen (vgl.
SB1252Anm. 3 zu öü'R usw.). QB 49 28 atam- 'sich schämen' in A, aber M&J- in B.
Im Dschag. liegt auch yaZ vor (Wb. unter ^ ya;Z), für das ich in Dr. RoB. PELissiER's
Mischärtexten yoZ tinde = kaz. pyaZ, oyaZ, mit Verlust des unbetonten Anlauts
(AtüD 8. 20; so ist tob. ?aa^Zsa^, -Zsa/i 'kleinkörnig' geworden, vgl. 25
kaz. 'bröcklig, zerbrechlich', aaZHüca'u 'zerbrechlich, mürbe' BAL. II 32)
1> jak. süZ?; balk. mit y-Umlaut: Myaa! )> äyäZ in Prob. lX346ou. Im Tel. üyap
Ob es einen Weg gibt, der von a&iU zu ayaZ, iryatZ-, ayaü führt, ist mir nicht
bekannt; doch scheint so viel sicher zu sein, daß Myad- 'sich schämen' wörtlich
nichts anderes ist als ein Passivum: icya-Z; Myadyp = 'beschämt' Prob. IV 165n. 30
Liegt etwa die Sippe vor, die AtüD besprochen wurde? Vgl. besonders S. 17
Anm. 2 und 4VAi.DE, Lat. Et. Wb." zu pw&V (pudcZ nu? '*es schlägt mich nieder',
'*es tritt mich nieder'bei MERiNGER, Einige primäre Gefühle desMenschen,
ihr mimischer und sprachlicher Ausdruck in WuSV148) und etwa engl.
InuMVmPrd = cDuüwHfM 'beschämt'. 35
loading ...

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften