Breitenstein, Mirko [VerfasserIn] ; Technische Universität Dresden [Grad-verleihende Institution] [Editor]
Vier Arten des Gewissens: Spuren eines Ordnungsschemas vom Mittelalter bis in die Moderne : mit Edition des Traktats De quattuor modis conscientiarum — Klöster als Innovationslabore, Band 4: Dresden, 2017

Page: 5
DOI Page: Citation link: 
https://digi.hadw-bw.de/view/kai4/0006
License: Free access  - all rights reserved
0.5
1 cm
facsimile
INHALT

Vorwort. 9
1 Einleitung . 11
1.1 Zum Problem . 14
1.2 Hinweise zu Gliederung und Gestaltung . 18
2. Gegenstand: Das Gewissen .21
2.1 Begriffliche Traditionen: Syneidesis, Conscientia, Synderesis,
Gewissen .21
2.2 Erkenntnisinteressen: Philosophie und Seelsorge .28
2.3 Systematisierungen: Ordnungen der Gewissensarten .41
a) Geschlossene Struktur .43
b) Offene Struktur .49
Zeitliche Orientierung (49), Sicherheit, Skrupel, Zweifel (51),
Verschiedene Kombinationen von Gewissensarten (53)
3. Textzeugen: Das Motiv der vier Gewissensarten . 59
3.1 Bernhard von Clairvaux: De quadruplici conscientia. 60
3.2 Bernhard von Clairvaux, III Sententiae 58. 66
3.3 Miscellanea Hugonis . 69
a) Troyes, BM, MS 1174 . 70
b) Laon, BM, MS 140 . 72
3.4 Sententia de conscientia . 73
3.5 De quattuor modis conscientiarum . 75
4. Der Traktat De quattuor modis conscientiarum . 77
4.1 Entstehung und Zuschreibung . 77
4.2 Textgestalt . 86
a) Kurzfassung (K) und Langfassung (L). 87
b) Ergänzungen. 89
loading ...

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften