Nikolaus [Editor]; Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Philosophisch-Historische Klasse [Editor]
Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse (1941/42, 1. Abhandlung): Untersuchungen über Datierung, Form, Sprache und Quellen: kritisches Verzeichnis sämtlicher Predigten — Heidelberg, 1942

Page: 3
DOI Page: Citation link: 
https://digi.hadw-bw.de/view/sbhadwphkl_1941_1942_1/0011
License: Free access  - all rights reserved
0.5
1 cm
facsimile
Vorwort

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften hat ihren gro-
ßen Plan einer kritischen Ausgabe der Werke des Nikolaus von
Cu es zunächst mit einem beschränkten Programm begonnen, in-
dem sie die im Vordergrund des Interesses stehenden philosophi-
schen Schriften und De concordantia catholica in Angriff nahm.
Darüber wurde aber das übrige Schrifttum, namentlich die für das
Verständnis des Cusanischen Lehrsystems so wichtigen Predigten,
nicht vergessen. Bereits in einem Sitzungsbericht von 1928/29
(3. Abh.) erschien die bis dahin ungedruckte Predigt ,,Dies sancti-
ficatus“, die wegen ihrer engen Beziehung zum philosophischen
Hauptwerk besondere Aufmerksamkeit erregte. Acht Jahre danach
veröffentlichte ich (HSB. 1936/37, 2. Abh.) vier Predigten, die ein
lebendiges und eindrucksvolles Bild von dem Verhältnis des Cu sa-
nus zu Meister Eckhart geben. Zwei Jahre später (HSB. 1938/39,
4. Abh.) gab ich mit H. Teske zwei deutsche und zwei lateinische
Vaterunser-Predigten heraus, von denen namentlich die deutsche
Augsburger Vaterunser-Auslegung von 1440 einen tiefen Einblick
in das gedankliche System des Philosophen und Theologen ver-
mittelt. Alle drei Textausgaben waren von mannigfachen Unter-
suchungen handschriftenkundlicher, literarhistorischer, philolo-
gischer und geistesgeschichtlicher Art umrahmt und getragen.
Die Einzel-Ausgaben und -Untersuchungen sollen in dieser Ab-
handlung zu einem gewissen Abschluß gebracht werden, und zwar
zunächst durch eine allgemeine Untersuchung der grundlegenden
literarhistorischen Probleme: über Datierung, Form, Sprache
und Quellen der Predigten muß Klarheit bestehen, ehe deren
kritische Edition ins Werk gesetzt werden kann.
An Stelle der Herausgabe einzelner Predigten tritt hier ein
kritisches Verzeichnis aller Predigten in chronologischer
Ordnung. Für den Fernstehenden ist das eine höchst langweilige
Angelegenheit, für die Cusanus-Forscher und -Editoren wird es
aber, so hoffe ich, ein sehr nützliches Arbeitsinstrument sein. Denn
es ermöglicht erstmals, die Predigten wissenschaftlich zu benutzen,
soweit davon ohne die Heranziehung eines kritisch gesicherten
1*
loading ...

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften