Nikolaus [Editor]; Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Philosophisch-Historische Klasse [Editor]
Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse (1941/42, 1. Abhandlung): Untersuchungen über Datierung, Form, Sprache und Quellen: kritisches Verzeichnis sämtlicher Predigten — Heidelberg, 1942

Page: 38
DOI Page: Citation link: 
https://digi.hadw-bw.de/view/sbhadwphkl_1941_1942_1/0046
License: Free access  - all rights reserved
0.5
1 cm
facsimile
Zweites Hauptstück

Verzeichnis der Predigten in chronologischer Ordnung
Vorbemerkungen
T)ie Anlage des Verzeichnisses. Der Editionsplan.
1. Die Grundlage des nachstehenden Verzeichnisses bilden
die Hss., die oben S. 5 mit ihren Siglen zusammengestellt sind1.
Die Hss. G, D, G, I, K, S1? S2, T, Tx, Th habe ich selbst eingesehen.
Die Magdeburger Hs. D hätte ich vor der Drucklegung gern noch
einmal kollationiert; da ich aber vom Magdeburger Staatsarchiv
den Bescheid erhielt, die Hs. sei z. Z. nicht entleihbar, so kann
ich nicht für die Richtigkeit jeder Folienangabe garantieren. Für
die Edition hat die Hs. keine Bedeutung, da sie von und V2
abhängig ist. Diese beiden Hss. besitze ich in Schwarz-Weiß-
Aufnahmen. Vom Text der Pr. 32 in W besorgte mir Herr Kollege
Stegmüller (Würzburg) liebenswürdigerweise eine sehr gute Leica-
Aufnahme, wofür ich ihm auch an dieser Stelle danken möchte.
Die Hs. B kenne ich nur aus dem Katalog, L mit Ausnahme von
Pr. 213 und 271 aus den Angaben Vansteenberghes.
Ein besonderes Wort ist noch erforderlich über die Hs. U —
Subiaco 235 (CCXXXII), über die mir, wie bereits im Vorwort
gesagt, Herr Prof. Pelster Mitteilung gemacht hat.
Diese Papier-Hs. umfaßt 230 Blätter (20,3X13,8 cm); keine Spalten.
Die Schrift (15. Jhd.) weist auf deutschen Schreiber hin. Auf dem 1. Blatt
unten von Hand des 16./17. Jhd.s: Iste liber est Congregationis Cassinensis
alias s. Justini deputatus ad usum monachorum monasterii Sublacensis
signatus nro 135 (!).
Die Hs. enthält nicht nur Cusanus-Predigten, sondern mancherlei Aus-
züge aus Kirchenvätern und Scholastikern, Notizen, Quästionen usw. Im
ganzen umfaßt die sehr eingehende und sorgfältige Beschreibung, die Pelster
anfertigte, 178 Nummern, wobei einzelne eine Reihe von Predigtskizzen oder
Notizen umfassen. Alles, was nicht Cusanus betrifft, lassen' wir hier bei-
seite. Die ihm zugehörigen Stücke verteilen sich über die ganze Hs., und
zwar ohne jede erkennbare Ordnung. Wir nennen zuerst die Dialoge ,,De

1 Mit Ausnahme von U sind die Hss. beschrieben in: Pred. 2/5, S. 5—26;
190—191; Pred. 6, S. 142—149.
loading ...

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften