Metadaten

Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste [Contr.]; Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften [Contr.]; Heidelberger Akademie der Wissenschaften [Contr.]; Österreichische Akademie der Wissenschaften [Contr.]; Cucuel, Ernst [Oth.]; Eckert, Hermann [Oth.]
Die Deutschen Inschriften (Band 1 : Heidelberger Reihe ; Band 1): Die Inschriften des badischen Main- und Taubergrundes: Wertheim-Tauberbischofsheim — Stuttgart: Druckenmueller, 1969

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.53141#0081
License: Free access  - all rights reserved
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
100 Wertheim 1640
Steintafel am Haus Hospitalgasse 21; r. S. 33 x82,5, Schrift 4,5 cm.
1640 BENEDICT. SCHWERER | GOTTES . GVT • VND . VND • TREV |
IST ALLE MORGEN NEV
Der Spruch ist sehr verbreitet, z. B. auch 1688 für Minden belegt1. — Benedictus Schwerer war
Steinmetz2. Das VND hat er versehentlich doppelt eingemeißelt.
Will S. 204 — 1Draheim S. 120 — 2Langguth: Einwanderer 1935, Sp. 52.

101 Königheim 1643
Steintafel außen an der Kirche, neben dem Eingang; r. S. 106 x69, Schrift 4,5-5 cm.
ANNO • 1635 • DEN • XI • | SEPTBRlS . WARD DIE | KIRCH DVRCH DAS
FE= | VER VERBRAND . v« | ANO • 1642 . VND . 43 . WI: |
DER • AVFERBAVET VND | ERWEITERT GOT 3 V | LOB VND EHR
DER DEN | FRIDEN GENAD VND | DIE EWIGE SELIGKEIT |
ALLEN GVTHETERN ] VERLEIHEN WOLLE | AMEN.
1635 war die Kirche durch kaiserliche Truppen zerstört worden.
Kdm. IV, 2 S. 59 — Rothermel S. 37.


zu Nr. 8

53
 
Annotationen
© Heidelberger Akademie der Wissenschaften