Gradenwitz, Otto; Hülsen, Christian C.; Fabricius, Ernst; Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Philosophisch-Historische Klasse [Editor]
Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse (1916, 14. Abhandlung): Die Gemeindeordonnanzen der Tafel von Heraclea — Heidelberg, 1916

Page: 32
DOI Page: Citation link: 
https://digi.hadw-bw.de/view/sbhadwphkl_1916_14/0032
License: Free access  - all rights reserved
0.5
1 cm
facsimile
32

OTT0 GRADENWITZ:

Cicero popiüus fundos auch da (c. li § 27 de populis fundis) hat,
wo fundanus, wenn es existierte, sehr am Platze war. Es ist ferner
von hnunicipiujm fundanum', angenommen, man habe so geschrie-
ben, noch ein beträchtlicher Schritt zu 'municipes fundanü, weiche
unser Caput mit Voriiebe bringt, und endlich ist gerade der Gleich-
klang von üundanü mit 'Fundani' und der dadurch unvermeid-
liche Doppeisinn eine Instanz gegen die Annahme, daß fundanus
neben Fundanus gebildet worden sei. Man denke an 'Neustadt
a. d. Haardt', und dagegen die 'Altstadt' und 'die Neustadt'. Es
würde kaum anzunehmen sein, daß ein Gesetz hei uns von den
'Neustädten' und gar Weustädtern' spräche, um Neugründungen
zu hezeichnen: denn der Gleichkiang mit jenem so benannten
Orte stört. — AIso, non liquet!

§6. Municipium bei Festus (P. 127) und das Archiv.
P. 127 drucke ich hier nach generahominum ab:

Municipium

id genus hominum
dicitur
qui cum Romam venissent, ne-
que cives Romani essent, participes
tamen fuerunt omnium rerum
ad munus fungendum una cum
Romanis civibus praeterquam de
suffragio ferendo aut magistra-
tu capiendo
sicut fuerunt
Fundani, Formiani,
Cumani, Acerrani,
Lanuvini, Tuscuiani,
qui post aliquod annos
cives Romani effecti sunt.

alio modo cum
id genus h.
definitur
quorurn
civitas
universa
in civitatem
Romanam
venit
ut
Aricini,
Caerites,
Anagnini

tertio cum
id genus h.
definitur
qui ad civita-
tem Romanam
ita venerunt ut
municipia essent
sua cuiusque
civitatis et
coloniae
ut
Tiburtes, Praenestini,
Pisani, Urvinates,
Nolani, Bononienses,
Placentini, Nepesini,
Sutrini, Locrenses

,,Bei Cicero zuerst taucht municipium als allgemeiner Name
für jedes römische Gemeinwesen auf" sagt MADAUG, Verfassung II,
S. 7. Diese Bemerkung ist meiner Annahme, daß der Entwurf
bloß von municipium sprach, günstig, sie lenkt unsere Aufmerk-
samkeit wiederholt auf dieses Wort. Daher einige Worte üher
P(aulus) 127 municipium, und über L(aetus) 142 und P(aulus) 131
municeps.
loading ...

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften