Metadaten

Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste [Contr.]; Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften [Contr.]; Heidelberger Akademie der Wissenschaften [Contr.]; Österreichische Akademie der Wissenschaften [Contr.]; Koellenberger, Heinrich [Oth.]
Die Deutschen Inschriften (Band 8 : Heidelberger Reihe ; Band 3): Die Inschriften der Landkreise Mosbach, Buchen und Miltenberg — Stuttgart: Druckenmueller, 1964

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.52966#0075
License: Free access  - all rights reserved
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
149

Hochhausen

1565

Grabplatte im Chor der evangelischen Kirche an der Südwand, 1. von links. — R. S., 194x85,
Sehr. 6-8 cm. — Im Mittelfeld großer Wappenschild in Relief (Horneck mit 5 Ringen in schräger
Anordnung), über ihm links oben die Fortsetzung der Umschrift.
+ ARNO • DOMINI • 01 / • (I • O • (I • LXV • JPSA • JR DIGE •
01RHGI / OBIIT • ÄGRGTÄ • / VXOR • HORRUK • RGQVieSCRT •
3R PR / /SG• R01GR

Datum: 21. September.
Bad.Kdm. IV, 4 S. 40 Nr. 1. -

150

Adelsheim

1569

Grabplatte in der Grabkapelle der Jakobskirche in der Südostecke, 4. von links. Lag bis zur Restau-
rierung der Kirche (1883) auf dem Friedhof. — R. S., 186 X 86, Sehr. 10 cm (erhaben). Rechts oben
und links unten beschädigt; z.T. verwittert. — Im Mittelfeld in Relief großer, schräg gestellter
Wappenschild (Adelsheim) mit Kübelhelm und Helmzier. Umschrift:
+ ÄR.R.0 • DRI • 07 • / 0(10 • IiXVHII • XII • K-£_ • 07RRCII • 0 /
• DRS • BO(PPO) / OQJLPS • DG • RDOLiÄCHGIR.
Datum: 18. Februar.

Bad.Kdm. IV, 3 S. 161 Nr. 4. - Graef 1927 S. 173. - Graef 1939 S. 57. -

151 +

Billigheim

1396

Verlorene Grabplatte (oder Bau-Inschrift?). Befand sich noch 1667 im Chor der kath. Kirche.
ANNO DOMINIMCCCLXXXXVIHANC FABRICAM CONSTRUXERUNT HONESTAE
MATRONAE ANNA ET CATHARINA HUGIN DE IIALBIS QUARUM ANIMAE
REQUIESCANT IN PACE
Wieland 1905 S. 8. — Rommel 1927 S. 16 Anm. 1. —

151 a

Mosbach

1599

Grabplatte, 1959 unzugänglich im Städt. Bauhof. 1958 bei der Renovierung der evang. Stadt-
kirche unter dem Fußboden im südl. Seitenschiff gefunden. Stammt aus der ehern. Kollegiatstifts-
kirche. — R. S., 215 X 102, Sehr. 9—11 cm. — Platte mit Umschrift. Darstellung im Mittelfeld abge-
spitzt. - Inschrift (nach den Akten im StAD.):

3nno • önt / m • ccc • rc • tjr • ferta • bt • p: • or • an •
fest / nat • ina: (Bruchstelle) / — oiittt • am —s • rtben
Datum: 12. September. — nat.ma :nativitatis mariae. — Vielleicht Anne von Riedern, Gemahlin des
Kunz Münch von Rosenberg.
Huth 1959 S. 8 Nr. 4. — StAD.Mosb.-Fasz. Nr. 4. —

55
 
Annotationen
© Heidelberger Akademie der Wissenschaften